Honig ist nicht nur zum Süßen da!

Honig versüßt nicht nur das Frühstück oder den Tee. Er entlastet auch das menschliche Immumsystem. So tötet er Bakterien ab und verhindert, dass sie Abwehrmechanismen gegen Antibiotika entwickeln.

Honig hat den entscheidenden Vorteil gegenüber Antibiotika, dass die in ihm enthalten Säuren Bakterien abtöten. Die Säuren sind Wasserstoffperoxid oder Polyphenole. Und besser noch: die Bakterien finden gegen diese Stoffe kein Rezept. D.h., dass sie diese nicht abschwächen oder gar neutralisieren können. So eine Studie der BiochemikerIn, Dr. Susan Meschwitz, von der Salve Regina University in Newport.

Die Forscherin und ihr Team fanden unlängst heraus, dass der Honig die Kommunikation zwischen den Erregern stört. Denn normalerweise - ohne die Einnahme von Honig - sprechen sich die Bakterien nämlich mit Signalmolekülen untereinander ab. Etwa über die Abgabe von Giftstoffen.

Tun Sie sich etwas Gutes! Honig finden Sie um die Ecke – in der Nachbarschaft bei Ihrem Imker!